Silke Richter

am .

Silke RichterSilke Richter wurde in Elsterwerda geboren und studierte Gesang an der Dresdner Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" bei Kammersängerin Lenelies Höhle, Angela Liebold und Hartmut Zabel. Zudem nahm sie an Meisterkursen bei Brigitte Faßbaender, Elisabeth Schwarzkopf, Theo Adam und Margreet Honig teil.

Erste Engagements führten sie an das Mittelsächsische Theater Freiberg-Döbeln und an das Theater Plauen-Zwickau. Von 2009 bis 2017 war sie festes Ensemblemitglied an den Landesbühnen Sachsen. Zurzeit ist die Mezzosopranistin an der Staatsoperette Dresden engagiert.

Mit großem Erfolg sang sie in den vergangenen Jahren u.a. Médée in der gleichnamigen Oper von Charpentier, Dorabella (»Così fan tutte«), Ulrica (»Un ballo inmaschera«), Azucena (»Il trovatore«), Maddalena (»Rigoletto«), Orlofsky (»Die Fledermaus«), Carmen, Dalila (»Samson und Dalila«), Muse (»Hoffmanns Erzählungen«) und Octavian (»Der Rosenkavalier«) zu sehen. Darüber hinaus widmet sich Silke Richter gern dem Lied- und Konzertgesang. Ihr Repertoire reicht vom romantischen Liedgut bis hin zu Werken des 21. Jahrhunderts.

Mit diversen musikalisch-literarischen Programmen tritt sie im In- und Ausland auf. Silke Richter ist Lehrbeauftragte für Gesang an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden.